Nachts unter der Laterne

Nachts unter der Laterne

Jürgen Saborowski hatte im Herbst 1992 die 3. Herbstausfahrt vom ISBeT organisiert. Am Freitag Nachmit- tag erschienen einer nach dem anderen alle angemeldeten Teilnehmer aus Südtirol, Italien, Niederlande, Österreich, Schweiz und Deutschland – alles Mitglieder des ISBeT. Nur ein Teilnehmer stellte uns auf eine harte Geduldsprobe – und als er dann schlußendlich mit seinem gelben Spider vorfuhr, war er nicht alleine, sondern wie sonst auch, in Begleitung seines Sohnes Andre.

Nach einer herzlichen Begrüßung erzählte er uns eine unglaubliche Geschichte, die ein Drehbuchautor nicht hätte besser erfinden können. Werner war auf halben Weg zwischen Stade, bei Hamburg und Bleibach im Schwarzwald mit seinem erst kürzlich komplett restaurierten Spider liegengeblieben – Diagnose = Nockenwellenschaden!

Sein Sohn Andre eilte dem Vater mit einem Wagen voller Ersatzteile zur Hilfe. Auf freier Straße unter einer Laterne wurde der Motor des Spiders kurzerhand geöffnet, fast zur Gänze zerlegt und repariert. Morgens um 3.00 Uhr war der gelbe Spider wieder fahrbereit und die Weiterfahrt konnte angetreten werden.